Permalink

0

Mehr Sicherheit in Haus und Garten – smart und flexibel

Stick Up Cam Battery von RIng

Vermummte Gestalten, ungebetene Gäste, die um das Haus herumschleichen oder sich Zugang zum Garten verschaffen – das kann leider jeden treffen! Insofern machen moderne Sicherheitskameras in der heutigen Zeit viel Sinn. Wenn diese dann auch noch kabellos, flexibel und smart zu bedienen sind, kann dies die Lösung für die optimale Überwachung des Eigentums sein. Die Ring Stick Up Cam Battery soll den Ansprüchen von mehr Sicherheit in Haus und Garten gerecht werden.

Was sind die Vorteile dieser Überwachungskamera? Wie funktioniert die Ring Stick Up Cam? Ist diese funktionell und komfortabel? Was ist mit der Montage? Wie lange hält der Akku und wie kann geladen werden? Die Antworten auf solche Fragen und vieles mehr erfahren Sie, wenn Sie weiterlesen….


 

Ring Übernahme durch Amazon

Bereits in 2018 fiel die Entscheidung, dass Amazon das Startup Ring, das vernetzte Türklingeln und Sicherheitskameras anbietet, kauft. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Jedoch ließ eine mit der Transaktion vertraute Person gegenüber dem Wall Street Journal durchsickern, dass Ring in seiner letzten privaten Investitionsrunde mit rund 1 Milliarde US-Dollar bewertet wurde.

Viel Geld für das vier Jahre alte Unternehmen aus dem kalifornischen Santa Monica. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Analysten von Amazon die Investition einer solchen gigantischen Summe empfehlen, wenn dieses Marktsegment in den nächsten Jahren keine außergewöhnlichen Gewinnaussichten hätte.

Bereits in 2017 hat Amazon bereits für 90 Millionen US-Dollar Blink, einen Anbieter von energiesparenden Heimüberwachungskameras, gekauft. Blink bietet kabellose Überwachungskameras für den Indoor- und den Outdoor-Bereich an, die laut Hersteller für zwei Jahre mit zwei AA-Lithium-Batterien (1,5 Volt) laufen sollen. Auf der deutschsprachigen Webseite von Blink werden diese allerdings nur als Sets (1 Indoor- und 1 Outdoor-Kamera / 3 Outdoor-Kameras etc.) zu angepassten Preisen angeboten.
zurück nach oben

Ring – die neue Generation von Kameras

Ring verkauft eine Reihe von Sicherheitsgeräten für den privaten Gebrauch, von der Ring Video Doorbell Pro bis zum Ring Alarm Security Kit. Waren die Vorgänger Modelle der Stick Up Cams lediglich für den Innenbereich geeignet, sind die neuen Stick Up Cams – sowohl die verkabelte als auch die batteriebetriebene Version – wetterfest und können nach Aussagen von Ring bei jedem Wetter draußen eingesetzt werden. Die Stick Up Cam widersteht allen Witterungsbedingungen und bietet zuverlässige Sicherheit bei jedem Wetter. Geeignet für Temperaturen zwischen −20,5 °C bis 48 °C. Das Gehäuse selbst ist wasserfest mit IPX5 Zertifizierung.
zurück nach oben

Ring Cam Solar

Ring Stick Up Cam Battery

Die batteriebetriebene Stick Up Cam wird mit einem austauschbaren, wiederaufladbaren Schnellwechsel-Akkupack geliefert. Nehmen Sie den Akku heraus, wenn er fast leer ist, laden Sie ihn auf und stecken Sie ihn wieder in die Kamera. Laut Ring sollte der Akku je nach Verbrauch sechs Monate bis zu einem Jahr halten. Die Kamera ist immer im Standby-Modus. Sie wird erst dann aktiv, wenn es in die Live-Übertragung geht oder der Bewegungssensor Bewegung erfasst hat. In dem Moment startet die Aufnahme.

Ein zweites Akkupack zur Backup-Stromversorgung können Sie separat erwerben. Oder Sie entscheiden sich für ein ebenfalls optionales Solarpanel-Zubehör für die Stromversorgung ohne Kabel. Dann brauchen Sie noch nicht einmal den Akku extern aufzuladen. Allerdings benötigen Sie dazu das mitgelieferte, extralange USB-Kabel.

Der Anbieter Wasserstein, der kompatible Solarpanele anbietet, verspricht: Kein Ärger mehr mit Solarmodulen, die bei schlechten Lichtverhältnissen nicht funktionieren. Das Wasserstein-Panel ist mit hoch effektiven Solarzellen ausgestattet, mit denen Sie Ihre Kamera bei nur wenigen Sonnenstunden viel schneller laden können. Erleben Sie ununterbrochenes Laden auch in den dunklen Wintermonaten!
zurück nach oben

Schritt für Schritt zur Installation der Ring Stick Up Cam Battery

Step 1

Entfernen Sie die Batterieabdeckung an Ihrer Stick Up Cam, indem Sie sie zum Entriegeln gegen den Uhrzeigersinn drehen. Wenn der Akku bereits eingelegt ist, nehmen Sie diesen heraus.

Laden Sie den mitgelieferten Akku auf. Vergewissern Sie sich vor der Installation, dass der Akku vollständig geladen ist. Für den Ladevorgang schließen Sie ihn mit dem mitgelieferten orangefarbenen Kabel oder einem anderen Mikro-USB-Kabel (das Sie zur Hand haben) an einen USB-Anschluss an. Der Akku ist vollständig geladen, wenn nur die grüne LED leuchtet.

Legen Sie den Akku nach dem Laden in die Unterseite Ihrer Stick Up Cam ein, bis er einrastet.

Step 2

Wählen Sie den Standort für die Cam, an dem Sie den gewünschten Bildausschnitt sehen. Die Cam kann auf einem eigenen Ständer sitzen oder an einer Wand oder Decke montiert werden.

Step 3

Entscheiden Sie, ob Sie die Kamera z. Bsp. auf einem Mauersims aufstellen, an einer Wand montieren oder unter die Decke hängen wollen.
Denn das ist entscheidend für das Gummipad, welches entweder in die Oberseite oder den Boden der Basis geschoben wird.

Step 4

Halten Sie den runden Teil des Sockels für die Montage immer mit der Gummiseite nach unten.

Wenn Sie Stick Up Cam an einer Wand montieren wollen, hilft Ihnen die integrierte Wasserwaage bei der Ausrichtung.

Die Befestigung erfolgt mit den mitgelieferten Schrauben.

Step 5

Um die Batterieabdeckung zu befestigen, richten Sie das Symbol „offenes Schloss“ auf der Rückseite Ihrer Stick Up Cam mit der Linie auf dem Batteriefach aus.

Drücken Sie die Abdeckung auf und drehen Sie sie im Uhrzeigersinn, bis diese einrastet. Anschließend ziehen Sie die Sicherheitsschraube an der Unterseite Ihrer Stick Up Cam an.

Das war bereits alles! Die Kamera kann in Betrieb genommen werden.
zurück nach oben

Funktionen für die smarte Sicherheit

Indoor und Outdoor Ring

Für die Platzierung Ihrer Kamera bedeutet aufgrund der Kabellosigkeit lediglich die Reichweite Ihres Wlan-Signals das Limit. Insgesamt hat die Kamera einen Sichtwinkel von 115° horizontal und 65° vertikal. Das sollte für diverse Ausschnitt ausreichen. Bei einbrechender Dunkelheit, schaltet die Kamera automatisch auf Nachtsicht. Damit können Sie im schwarz-weißen Modus weiterhin alles klar erkennen. Überwachen Sie wichtige Zonen im Innen- und Außenbereich Ihres Zuhauses von Ihrem Mobiltelefon, Tablet oder PC aus im 1080p HD Video Format.

Die Gegensprechfunktion mit dem integrierten Mikrofon und Lautsprecher erlaubt, dass Sie Personen, die von der Kamera erfasst werden, sehen, hören und mit ihnen sprechen können.

Die Bewegungssensoren lassen sich so anpassen, dass Sie Benachrichtigungen erhalten, sobald eine Bewegung erfasst wird.
zurück nach oben

Die App erhältlich nur mit Ring-Konto

Um die Ring Stick Up Cam nutzen zu können, benötigen Sie ein Ring-Konto. Neben dem Namen des Nutzers möchte der Hersteller auch die Standortadresse der Stick Up Cam wissen. Das Ring-Konto ist für den ersten Monat kostenfrei, danach wird eine Gebühr von 3 Euro pro Monat fällig. Auch wenn das im Vergleich zu anderen Cloud-Speicherdiensten günstig ist, geht ohne die Anbieter-App nicht. Die Einrichtung klappt ausschließlich per Smartphone, die Kamera lässt sich nicht alternativ über den Internet-Browser einrichten.

Sobald Sie Ihre Ring Stick Up Cam mit der Ring App verbunden haben, sind Sie in der Lage, Ihre Sicherheitseinstellungen über ein benutzerfreundliches Bedienfeld zu steuern. Das ist auch sinnvoll, denn in der App können Sie nicht nur eine Live-Übertragung sehen. Sie haben auch die Möglichkeit mit den erfassten Personen zu sprechen, die Aufnahmen anzuschauen und den Akkustatus einsehen. Ebenfalls erhalten Sie die Information, wann genau ein Vorkommnis stattgefunden hat. Die Überwachung kann auch nur für bestimmte Tage und Uhrzeiten aktiviert werden.

Die Video-Aufzeichnungen werden für 30 Tage online in dem Ring-Konto gespeichert,
Besondere Aufmerksamkeit verdienen die Sensitivitäts-Einstellungen der Sensoren. Denn sonst erhalten Sie alle möglichen Push-Nachrichten auf Ihr Handy, selbst wenn nur ein Blatt vom Baum fällt.

Sollten Sie bei der Einrichtung Hilfe benötigen, erhalten Sie diese in den kurzen Anleitungsvideos in der „Ring – Always Home“-App (Android oder iOS).

Die App und ihre Partner

Die App lässt sich mittlerweile auch mit diversen Partner-Produkten verbinden. Dazu gehören Wemo, Smartlink, ADT Pulse, Nuki, Lockitron, Lockstate, Kevo, Wink oder Kisi. Falls Sie Produkte dieser Hersteller besitzen, ist das miteinander vernetzen recht einfach möglich.

Alexa und Amazon

Da Hersteller Ring wie erwähnt zu Amazon gehört, hat man bei der Entwicklung der Ring Stick Up Cam erhöhten Wert auf die Kompatibilität mit Alexa gelegt. Ein Sprachbefehl reicht, um Echtzeit-Videoaufzeichnungen zu beginnen. Besitzer eines Echo Show, Echo Spot, Fire TV oder einem Alexa-fähigen Fire Tablet können sich die Videoaufzeichnungen gemütlich von der Couch aus ansehen.

So ist die gute Verbindung zwischen beiden Geräten ist kein Zufall.
zurück nach oben

Sehen Sie die vielseitigen Funktionen im Video:

Quelle: Die Ring Stick Up Cam – Youtube

Fazit

Die Ring Stick Up Cam ist sicher eine gute, komfortable und flexible Alternative, wenn es um smarte Sicherheit in Haus und Garten geht. Dafür sprechen einmal die einfache Installation und Inbetriebnahme und die vielseitige Verwendbarkeit im Innen- und Außen-Bereich. Die bewegungsaktivierten Benachrichtigungen – richtig eingestellt – zeigen Ihnen immer was zuhause und rund ums Haus passiert.

Die Bildqualität (auch bei Nacht) ist ansprechend, könnte bei starkem Sonnenlicht allerdings besser sein.

Als Nachteil der Ring Stick Up Cam muss der Faktor genannt werden, dass ohne Cloud-Speicher und entsprechendes Abonnement nur wenig geht. Die Kamera zeigt nur das Live-Bild und schickt Meldungen ans Smartphone. Sollten Sie die Videos speichern wollen, benötigt den Basic Protect Plan für 3 Euro im Monat bzw. 30 Euro im Jahr für bis zu 30 Tage Speicherdauer.

Dabei handelt es sich um ein Einsteiger-Abo, das lediglich für eine Kamera gilt. Möchten Sie weitere Bereich smart mit weiteren Kameras überwachen, müssen Sie auf Protect Plus upgraden. Dann ist die Kamera-Anzahl unbegrenzt. Die monatlichen Kosten belaufen sich dafür auf 10 Euro oder 100 Euro pro Jahr.

Dennoch macht es Sinn, für mehr Sicherheit in Haus und Garten – smart und flexibel – zu sorgen!

In diesem Beitrag enthaltene Links:

Garten Pflanzen Grüner Daumen



 

 

zurück nach oben

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO