Permalink

2

➤ Multifunktionale Alu-Teleskopleiter für Haus & Garten ✔

Bereits seit rd. 2.000 Jahren v. Chr. wissen die Menschen ein Arbeitsgerät zu schätzen, mit dem sich Höhenunterschiede bewältigen oder Ebenen begehen lassen. Auch wenn zu jener Zeit noch keine Alu-Multifunktions-Teleskopleiter zum Einsatz gekommen ist, wussten die Menschen um die Vorteile einer Leiter. Ein Gartenbesitzer, der die Arbeiten im Garten selbst verrichtet und ohne dieses Gerät auskommt, wird wohl die rühmliche Ausnahme bleiben.

Ungeachtet der Tatsache, dass sie sich zum Pflücken von Erdbeeren eher als ungeeignet erweist, ergeben sich dennoch unzählige Verwendungsmöglichkeiten sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Bereich. So wird eine Leiter draußen zu einem wichtigen Helfer wenn es um Arbeiten wie Hecke schneiden, Baum stutzen, säubern der Regenrinne, Montage von Leuchten o. ä. geht.


Allgemeines zur Leiter

Eine Leiter – eigentlich ein profanes Hilfsmittel mit Sprossen, die links und rechts in Holme eingefasst werden. Doch es ist schon sehr wichtig, sich bereits im Vorfeld Gedanken über die hauptsächlichen Einsatzbereiche zu machen. Ganz unabhängig davon, ob Sie eine Ersatzbeschaffung oder eine Erstanschaffung vornehmen. Denn Leitern gibt es nicht nur aus unterschiedlichen Materialien sondern auch als unterschiedliche Typen.

Darüber hinaus spielen die Verarbeitung und die Bedienungselemente eine wichtige Rolle. Schließlich birgt eine Leiter gar nicht mal unerhebliche Unfallrisiken.

So habe ich mich bei der Neuanschaffung einer Leiter doch sehr umfassend informiert. Im Laufe der Jahre konnte ich unterschiedliche Leiter-Modelle kennenlernen. Dazu gehörten Trittleitern, Stehleitern, Anlegeleitern und Schiebe- bzw. Seilzugleitern sowie Mehrzweckleitern. Das sind die gängigsten Variationen, wenn es um Arbeiten rund um Haus und Garten geht.

Aus diesem Grund habe ich mich auch nicht mit Dreh-, Strick-, Brücken-, Haken- oder Auflegeleitern – und was es sonst noch so alles gibt – auseinandergesetzt.

Im Folgenden werde ich ausführen, warum meine Empfehlung allerdings eine Alu-Multifunktions-Teleskopleiter, die auch als multifunktionale Alu-Teleskopleiter oder als Mehrzweck-Alu-Teleskopleiter angeboten wird, lautet. Dazu möchte ich vorher einmal auf die verschiedenen Arten von Leitern kurz eingehen, damit die Unterschiede deutlich werden.

zurück nach oben

Leitertypen für unterschiedliche Verwendungszwecke

zurück nach oben

Trittleiter

In nahezu jedem Haushalt ist die Trittleiter, versehen mit einem klappbaren Bügel und bei hochwertigen Fabrikaten mit einer Sicherheitverriegelung, vertreten. Im ausgeklappten Zustand lassen sich die treppenartigen Stufen leicht begehen. Im Hinblick auf die Sicherheit werden die Modelle je nach Hersteller mit Anti-Rutsch-Matten oder geriffelten Trittfläche ausgestattet. Diese Art Leiter findet meist für die Arbeiten im Haus Verwendung.

zurück nach oben

Anlege- oder Schiebeleiter

Die Anlegeleiter, auch Anstellleiter genannt, gehört zu den ältesten und mit am weitesten verbreiteten Leitern im gewerblichen und privaten Bereich. Der Aufbau ist denkbar einfach: Sie besteht aus zwei Holmen und dazwischen befindlichen Sprossen. Neben verschiedenen Längen, wobei die maximale Standhöhe für Anlegeleitern 7,00 m beträgt, und Materialausführungen sind auch 2- oder 3-teilige Anlegeleiter erhältlich.

Bei dieser sog. Schiebeleiter handelt es sich um eine spezielle Art der Anlegeleiter. Durch das integrierte Schiebesystem mit mindestens zwei beweglichen Einzelteilen, manchmal auch drei Schiebe-Elementen, ist sie verlängerbar.

Eine weitere Variation ist die Seilzugleiter. Diese besitzt einen reißfesten Seilzug, der die Höhenverstellung erleichtert. Ein solches Schiebesystem ist ganz bequem mit einer Hand und geringem Kraftaufwand bedienbar.

Um eine Anlegeleiter richtig aufzustellen und das Umkippen zu verhindern ist ein Winkelmaß zwischen 65° und 75° erforderlich. Die Arbeitshöhe ist somit immer geringer als die Leiterlänge. Der Boden und die Anlegepunkte müssen für eine ausreichende Stabilität fest sein. Die Gesamtlänge einer Anlegeleiter hängt vom jeweiligen Modell ab.

zurück nach oben

Steh- oder Bockleiter

Sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich sind die Stehleitern sehr gebräuchlich. Unter der gebräuchlichen Bezeichnung Stehleiter werden sowohl einmal die Bock-, die Sprossenleitern und außerdem die Stufenleitern geführt. Je nach Nutzungszweck können die Leitern von nur von einer Seite oder von beiden Seiten bestiegen werden.

Damit Sie die Leiterschenkel beim Aufstellen fixiert können, werden Ketten aus verzinktem Stahl, reißfeste Sicherheitsspanngurte, hochfeste Perlongurte oder Sicherungsbügel als Spreizsicherung verarbeitet. Die Stehleitern werden meistens mit 3 bis zu 8 Stufen und die Sprossenleitern mit 2×3 bis zu 2×14 Sprossen angeboten. Neben Holz ist Aluminium das bevorzugte Herstellungsmaterial für diese Leitertypen.

zurück nach oben

Mehrzweckleiter

Das typische Merkmal der Mehrzweckleitern sind die drei Elemente, die eine Verwendung als Bock-, Anlege- und Schiebeleiter zulassen. Damit haben Sie ein sehr flexibles Arbeitsgerät zur Verfügung, das Ihnen vielfältige Nutzungsmöglichkeiten erlaubt. Selbstverständlich sind die Leitern mit einer Spreizsicherung ausgestattet.

Da das Gewicht einer Leiter durchaus eine Rolle spielt, sind die meisten Hersteller dazu übergegangen, Mehrzweckleitern aus leichten Materialien wie Aluminium anzufertigen. Dadurch lassen sich die Leitern wesentlich kraftsparender transportieren und sind einfacher in der Handhabung.

zurück nach oben

Gelenkleiter

Sehr multifunktional und variabel sind die Gelenkleitern in ihren verschiedenen Varianten. Das typische Merkmal ist ein Gelenk an der Leitermitte, das beim Aufklappen fest einrastet und für Standsicherheit sorgt. Die zweiteiligen Modelle sind als beidseitig begehbare Stehleitern oder als Anlegeleitern einsetzbar. Die vierteiligen Ausführungen, in der Luxusvariante als Arbeitsbühne mit Plattform, bieten noch mehr Einsatzmöglichkeiten. Die begehbare Plattform und sechs Sicherheitsgelenke lassen ein bequemes Arbeiten zu.

zurück nach oben

Einholm-Leiter

Auf eine Besonderheit will ich aber noch kurz eingehen, da diese vielleicht nicht so geläufig ist. Die Einholm-Leiter – auch als Tiroler Steigtanne bekannt – wird sehr gerne von Obstbauern eingesetzt. Die Einholm-Leiter besteht aus Sprossenteilen, die nach links und rechts abgehen, einem beweglichen Fuß mit Messerschneiden sowie einem sprossenlosen Oberteil.

Diese Art Leiter wird von Forstämtern und Baumpflegern und auch der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft empfohlen, da sie hinsichtlich der Arbeitssicherheit an Bäumen allen anderen Anlegeleitern überlegen ist. Die hohe Standfestigkeit wird dadurch erreicht, dass die Einholm-Variante im Gegensatz zur normalen Anlegeleiter nur zwei Fixpunkte hat – einen in der Astgabel und einen am gelenkig gelagerten Fuß.

Die Einholm-Leiter ist speziell für Baumarbeiten in unterschiedlichen Höhen entwickelt worden, sodass Sie selbst auf unebenem Gelände sicher und problemlos freihändig arbeiten. Das setzt jedoch voraus, dass Sie die Technik, ein Bein zwischen den Sprossen einzuhängen, beherrschen.

zurück nach oben

Teleskopleiter

Die Teleskopleitern sind zusammengeschoben sehr kompakt und passen bequem in den Kofferraum eines Autos. Mittels ausziehbarer Scharniere lassen sich ganz unterschiedliche Höhen regulieren, das bedeutet, dass die Arbeitshöhen bei den meisten Herstellern im Sprossenabstand einstellbar sind. Es gibt unterschiedliche Modell-Varianten. So finden Sie bei den Fabrikaten u. a. Anlege-, Gelenk- oder Mehrzweck-Leitern. Das einfachste Modell dieser Leiterart ist die Teleskop-Anlegeleiter. Sie besitzt kein Gelenk, aber Führungs- und Gleitbuchsen für die Höhenverstellung.

Die verschiedenen Varianten der Teleskopleitern kommen zusammen mit dem zusätzlich erhältlichen Equipment und auch den von Herstellerseite angebotenen Innovationen wie dem integrierten Wandabstandhalter und der fest angebrachten Werkzeugtasche den individuellen Anforderungen entgegen.

Die gängigsten Leiterlängen bewegen sich um die 3,80 m. Damit sind Arbeitshöhen bis zu 5,00 m erreichbar. Es gibt jedoch auch spezielle Anlegeleitern, mit denen Sie Arbeitshöhen von über 6,00 m erreichen können. Die Bezeichnung Alu Teleskopleiter besagt es bereits. Die Leitern werden aus Aluminium gefertigt, um möglichst leichtgewichtige Produkte zwischen 10 und 15 kg auf den Markt zu bringen. Mit Tragfähigkeiten bis zu 150 kg pro Sprosse stellen selbst schwere Lasten kein Problem dar.

zurück nach oben

Die Vorteile einer multifunktionalen Alu Teleskopleiter

Für mich als „Heimwerker“ gibt es keine Alternative zu einer multifunktionalen Alu Teleskopleiter. Im Gegensatz zu den starren, unhandlichen und unpraktischen herkömmlichen Leiter-Modellen, lässt sich diese Leiter auf ein sehr kompaktes Maß zusammenschieben. Hinzu kommt, dass die Leiter Sprosse für Sprosse auf die gewünschte Höhe ausziehbar ist. Mit Sicherheit ein weiterer, wesentlicher Vorteil einer Teleskopleiter.

Der Aufbau funktioniert durch die Führungs- und Gleitbuchsen schnell und einfach. Die Leiter lässt sich nach der Entriegelung sogar mit einer Hand wieder zusammenschieben. Die automatisch einrastenden, ergonomisch geformten Dreh- und Zuggriffe sind sehr bedienungsfreundlich und sorgen für die notwendige Sicherheit und Stabilität.

Das Besondere einer multifunktionalen Alu Teleskopleiter ist die unglaubliche Flexibilität. So haben Sie eine Anlege-, Bock- und Schiebeleiter in einem. Je nach Modelltyp kommen Möglichkeiten wie treppengängige Stehleiter durch Holmverlängerung, Stehleiter mit aufgesetzter Schiebeleiter sowie Kleingerüst mittels Podest oder Tele Board hinzu. Sie haben somit immer die Gewissheit, dass Ihre Leiter allen Anforderungen gerecht wird.

Die Funktionen einer multifunktionalen Alu Teleskopleiter sehen Sie in diesem Werbevideo der Fa. WAKÜ-Geräte GmbH:

Quelle: youtube – WAKÜ Leitern

Wie bereits erwähnt, haben die multifunktionalen Leitern den Vorteil, dass sie sowohl als höhenverstellbare Anlegeleitern als auch als treppengängige Stehleitern fungieren können. Das setzt voraus, dass sich die Standbeine ganz flexibel auf unterschiedliche Höhen einstellen lassen. Diese Flexibilität entsteht durch die mittig angebrachte Gelenkvorrichtung und die teleskopartig ausschiebbaren Standbeine.

Darüber hinaus sorgen Zubehörteile wie z. Bsp. eine Holmverlängerung, die an manche Modelle angebracht werden kann, für eine noch bessere Standsicherheit der Teleskopleiter.

So ausgestattet kann eine Leiter sogar auf einer Wendeltreppe stehen, auch wenn jeder Einzelne der vier Standfüße dafür unterschiedlich lang sein muss. Nun wird die Wahrscheinlichkeit, dass Sie in Ihrem Garten über eine Wendeltreppe verfügen, eher gegen Null tendieren. Dennoch haben Sie praktischerweise die Möglichkeit, neben Gefälle auch Absätze und Unebenheiten im Untergrund auszugleichen.

Um das Teleskopieren so einfach und sicher wie möglich zu machen, haben die Hersteller unterschiedliche Systeme entwickelt. So werden Sie z. Bsp. den AUTOSTEPS-Mechanismus oder das patentierte ClickMaticSystem (ein Einrastsystem) vorfinden. Wieder andere Produzenten setzen auf Spannhebel, die formschlüssig in die seitlichen Sprossenöffnungen greifen.

Welches System Sie wählen, ist vermutlich Geschmackssache. Dennoch sollten Sie diesem und einem weiteren Punkt Beachtung schenken.

Es gibt Produkte auf dem Markt, bei denen die Sprossen auf Kunststoffschellen gesteckt werden. Die Schellen sitzen auf den Holmen und werden lediglich durch eine Schraube mit einer einfachen Mutter gesichert. Sobald sich eine der Schrauben löst, kann dies sehr unangenehme Folgen haben.

Denn durch die Belastung wird kann sich dann die ganze Sprosse vom Holm ablösen und verrutschen. Die Stabilität ist nicht mehr gewährleistet und evtl. führt dies zu Unfallverletzungen. Wesentlich besser sind da mehrfach gebördelte oder doppelt verwulstete Sprossen-Holm-Verbindungen, die solche Gefährdungen verhindern.

Und dann ist da noch das Material…

Die Vorteile von Aluminium

Aluminium, das häufigste Metall in der Erdkruste, ist ein Leichtmetall und stellt einen der wichtigsten Werkstoffe im Automobilbau und der Luft- und Raumfahrttechnik dar. Obwohl Aluminium ein sogenanntes Leichtmetall ist, besitzt es dennoch eine ausgesprochen hohe Festigkeit.

➤ Leichtheit

Aluminium besticht durch seine Leichtheit. Durch das dreifach geringere Gewicht als Stahl lässt sich eine Alu Teleskopleiter ohne großen Kraftaufwand zum Einsatzort transportieren.

➤ Mechanische Widerstandsfähigkeit

Im Bereich der Festigkeitslehre bezeichnet die mechanische Widerstandsfähigkeit eines Körpers seine Stabilität gegen einwirkende Belastungen (wie zum Beispiel Druckkräfte, Zugkräfte, Torsion etc.).
Die Aluminiumlegierungen erreichen die gleiche Widerstandsfähigkeit wie Baustahl.

➤ Korrosionsbeständigkeit

Von Natur aus sind Aluminiumlegierungen vollständig korrosionsbeständig.

Durch die Eloxierung wird diese Eigenschaft noch weiter verstärkt. Eloxieren ist die Bezeichnung für eine Behandlungsmethode von Aluminium, wobei ein elektrochemischer Prozess genutzt wird, um eine Oxidschicht auf dem Material zu bilden. Dadurch bildet die Oxidhaut eine Schutzschicht auf dem Aluminium.

➤ Flexible Einsatzbedingungen

Aluminium zeichnet sich durch Feuerfestigkeit und Widerstandsfähigkeit gegenüber niedrigen Temperaturen (kryogene Bereiche) aus. Alu Teleskopleitern können in diesen Bereichen eingesetzt werden, ohne Zunahme der Sprödigkeit.

➤ Recyclebarkeit

Aluminium ist beliebig oft recyclebar und behält dabei einen hohen Wert bei geringer Umweltbelastung.

➤ Optik

Aluminium ist das recyclebare Material par excellence. Es wird von Designern als per se „reines“ Material definiert , da es äußerst flexibel in Aussehen und Verwendung ist.

➤ Wirtschaftlichkeit

Ein Werkstoff ist wirtschaftlich, wenn die Summe aus Anschaffungs- beziehungsweise Materialkosten sowie Kosten für Betrieb und Unterhalt während der gesamten Nutzungsdauer (einschließ­lich Recycling oder Entsorgung des Produkts) niedriger, zumindest aber nicht höher sind als die eines anderen, für die betreffende Anwendung gleichwertigen Werkstoffs. – Zitat Aluminium Lexikon (GDA)

Lösungen aus Aluminium, wenn man sie mit gleichartigen Produkten aus Stahl, Holz oder Kunststoffen vergleicht, punkten im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit. (Mehr dazu: Alu Lexikon)

TeleBest

zurück nach oben

Für sichere Arbeitsbedingungen sorgen

Gleich, um welchen Leitertyp es sich handelt – beim Einsatz einer Leiter gibt es einige Arbeitsbedingungen, die aus Sicherheitsgründen gewährleistet sein sollten/müssen. Die folgende Aussage hat sicher ihre Berechtigung:

„Der Umgang mit einer Motorsäge ist ungefährlicher, als der Umgang mit einer Leiter.“

Vor einer Kettensäge hat man automatisch Respekt. Und beim Arbeiten mit Kettensägen ist besondere Vorsicht geboten. Leicht kann es geschehen, dass bei unsachgemäßer Handhabung die Kettensäge einklemmt und zurückschlägt. Die Folge können schwerste bis tödliche Verletzungen durch die laufende Sägekette sein. Unternehmen, die ihre Mitarbeiter mit der Motorsäge arbeiten lassen, sind daher verpflichtet, diese im fachgerechten und sicheren Umgang mit der Kettensäge unterweisen zu lassen (Motorsägenschein).

Das Angebot richtet sich an Personen, die im Baugewerbe, der Land- und Forstwirtschaft, in kommunalen und öffentlichen Einrichtungen sowie in Gala-Bau-Betrieben und im privaten Bereich Motorkettensägen bedienen. Wobei der Kettensägenschein für den Privatgebrauch im eigenen Garten oder Waldstück nicht zwingend benötigt wird.

Im Gegensatz dazu gibt es keinen Lehrgang für den richtigen Umgang mit einer Leiter. Oft wird die Gefahr übersehen und sehr leichtfertig damit umgegangen. Dabei sind die Unfälle mit Leitern sind sehr ernst zu nehmen, da die Betroffenen oft aus großer Höhe fallen.

Wer mit einer Leiter arbeitet, sollte also die wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen treffen, um Unfälle und Verletzungen zu vermieden.

Fester Stand

Das ist erst einmal der Untergrund. Der sichere Umgang mit Leitern aller Art verlangt zuerst einen festen, ebenen Untergrund. Die Leiter muss unverrückbar stehen. Das gilt sowohl im Haus und insbesondere im Außenbereich. Gerade bei Arbeiten draußen muss ein fester Untergrund vorhanden sein, damit die Leiter nicht unkontrolliert einsinken oder kippen kann.

Einsatzbereich und Lasten

Je nach Art der Leiter unterscheidet sich die Aufstellung. Nehmen wir eine Teleskopleiter oder Vielzweckleiter: Diese können zum Beispiel an einer Hauswand angelehnt werden, um dort Arbeiten zu verrichten. Da diese Leitern oft für größere Höhen eingesetzt werden, ist hier ein fester Stand eine unbedingte Grundvoraussetzung für die Arbeitssicherheit. Hinzu kommen allerdings weitere Einflussfaktoren wie z. Bsp. die aktuellen Witterungsbedingungen. Setzen Sie niemals eine Leiter bei böigem Wind, Schneeglätte oder vereistem Untergrund ein.

Wenn die Möglichkeit zur zusätzlichen Sicherung besteht, sollten Sie diese unbedingt wahrnehmen.

Darüber hinaus gilt es auf die Höchstlasten zu achten. Diese kann leicht überschritten werden, wenn schwere Objekte auf der Leiter transportiert werden oder eine weitere Person auf der Leiter steht.

Ebenso ist der Arbeitsradius zu beachten. Wie verführerisch ist es, sich ein wenig hinaus zu lehnen, um doch noch eine bestimmte Stelle zu erreichen. Wer auf der Leiter steht, sollte es allerdings vermeiden, sich weit hinaus zu lehnen. Doch genau dadurch kann eine Anlehnleiter kippen und zu schweren Unfällen führen.

Festes Schuhwerk

Nun dazu gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Festes Schuhwerk ist ebenfalls wichtig, wenn Sie auf eine Leiter steigen wollen. Weder Birkenstock-Sandalen noch Flip-Flops sind hier wirklich geeignet.

Öffentlichen Wege

Sollten Sie beabsichtigen, Ihre Leiter auf öffentlichen Wegen einzusetzen, muss diese besonders gesichert werden. Hintergrund ist der, dass eine unbeteiligte Person die Leiter beabsichtigt oder unbeabsichtigt umstoßen und so einen Unfall verursachen könnte.

zurück nach oben

Die Sicherheitsanforderungen

Das Thema Sicherheit spielt bei Leitern eine große Rolle. Dies gilt für Teleskopleitern umso mehr. Bereits im Jahr 2010 wurde die für Leitern gültige Norm DIN EN 131 umfassend überarbeitet und vom Deutschen Institut für Normung als DIN EN 131-2 veröffentlicht. Darüber hinaus gibt es das GS-Zeichen für „geprüfte Sicherheit“. Ein Sicherheitszeichen, das sich seit seiner Einführung 1977 zu einem weltweit anerkannten Merkmal entwickelt hat.

Die CE-Kennzeichnung hingegen ist kein „Prüf-Siegel“ sondern ein Verwaltungszeichen. Damit wird die Freiverkehrsfähigkeit entsprechend gekennzeichneter Industrieerzeugnisse im Europäischen Binnenmarkt zum Ausdruck gebracht.

Prüfkennzeichen

TÜV, DEKRA und BG nehmen die Hersteller- und Institutsprüfungen gemäß dieser Normen vor. Allerdings sind, entgegen der weitverbreiteten Meinung, Prüfungen zur Erlangung eines Sicherheitszeichens durch Institute wie TÜV, DEKRA, BG oder andere anerkannte Prüfstellen freiwillig und keinesfalls gesetzlich vorgeschrieben.

Weiterhin gilt die Regelung, dass Hersteller und Importeure verpflichtet sind, Leitern mit einer dauerhaft angebrachten Betriebsanleitung auszustatten. Mit dieser Maßnahme sollten die Unfallzahlen durch das Fehlverhalten von Benutzern verringert werden.

Zusammenfassend kann folgende Schlussfolgerung gezogen werden: Mit den entsprechenden Kennzeichen versehenen Qualitätsprodukten sollte unbedingt der Vorzug gegenüber Billig- bzw. Discounterwaren gegeben werden.

zurück nach oben

Internationale Hersteller von Alu Teleskopleitern

Vertrauen Sie daher auf bekannte Marken oder auf Hersteller, die sich auf die Produktion von Leitern spezialisiert haben und als zuverlässig erscheinen. Einige Hersteller von Teleskop-Leitern (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) habe ich Ihnen aufgelistet.

HerstellerInt1

zurück nach oben

Alu Teleskopleitern und die Tests

Hier muss ich leider enttäuschen. Wirklich ausführliche Testberichte namhafter Verbraucherorganisationen hinsichtlich der Haltedauer oder der Stärken und Schwächen verschiedener Fabrikate werden Sie nicht finden.

Lediglich im Jahr 2014 hat sich Heimwerker Praxis mit einer Teleskopleiter eines Markenherstellers beschäftigt. Ansonsten überwiegen die  Testberichte von selbsternannten Testern oder Medienunternehmen, die sich sogar zutrauen anhand von ein paar Vergleichskriterien sog. „Testsieger“ zu küren.

4 multifunktionale Alu Teleskopleitern namhafter Marken-Hersteller in der Übersicht:

  • Hailo M80
  • Sprossen:
    4 x 6
  • Arbeitshöhe:
    Stehleiter
    max. 420 cm
    Anlegeleiter
    max. 675 cm
  • Gewicht: 17 kg
  • Belastbar bis 150 kg
  • Prüfkennzeichen:
    DIN EN 131
  • 2 Sicherheitsgelenke
    ent- und verriegelbar für die Einstellungen

    Höhe einstellbar durch seitliche Blockiergriffe

    automatisches Blockiersystem


  • Hymer Telestep
    804224
  • Sprossen:
    4 x 6
  • Arbeitshöhe:
    Stehleiter
    max. 385 cm
    Anlegeleiter
    max. 670 cm
  • Gewicht: 20 kg
  • Belastbar bis 150 kg
  • Prüfkennzeichen:
    DIN EN 131 / DEKRA GS
  • Ergonomisch geformte Griffscheiben an den Bolzengelenken zum Verstellen

    automatisches Einrasten der Gelenke

    Sperrelemente aus Alu-Druckguss zur Höhenverstellung
  • WAKUE
    ART.-NR. 103
  • Sprossen:
    2 x 6 und 2 x 5
  • Arbeitshöhe:
    Stehleiter
    max. 292 cm
    Anlegeleiter
    max. 640 cm
  • Gewicht: 20 kg
  • Belastbar bis 150 kg
  • Prüfkennzeichen:
    DIN EN 131 / DEKRA GS
  • Arretierung der Alugelenke durch Edelstahlbolzen

    Arretierung der Leiterhöhe durch massive Alu-Bolzen
    vierfach gebördelte Sprossen

    geriffelte Hartgummi-Leiterschuhe für sicheren Stand
  • ZARGES Z600
    41932
  • Sprossen:
    4 x 6
  • Arbeitshöhe:
    Stehleiter
    max. 370 cm
    Anlegeleiter
    max. 640 cm
  • Gewicht: 20 kg
  • Belastbar bis 150 kg
  • Prüfkennzeichen:
    DIN EN 131
  • Sprossen-Holm-Verbindung durch hochfeste Qualitätsbördelung

    automatisch einrastendes Sicherheits-Aluminium-Lamellengelenk

    Höhenverstellung durch vier Zuggriffe aus Alu-Druckguss

zurück nach oben

Umfangreiches Zubehör für die Alu Teleskopleiter

Für die Alu Teleskopleitern gibt es ein sehr umfangreiches und sinnvolles Zubehör-Sortiment. Es ist jedoch nicht nur praktisch sondern erhöht auch die Sicherheit. So fördert beispielsweise die BG Bau den Kauf von Zubehör und übernimmt bei seinen Mitglieder anteilig die Kosten.

Ziel: Arbeitsunfälle sollen vermieden und die Ergonomie verbessert werden.

Einige Beispiele für Leiter-Zubehör:

    • Werkzeugbox zum Einhängen – damit haben Sie das Werkzeug immer griffbereit,
    • Leiterhaken – für Eimer oder eine Kabeltrommel, damit die Hände frei bleiben,
    • Holmverlängerungen – so machen Sie die Leiter treppengängig,
    • Leiteraufhängevorrichtungen – dienen der platzsparenden Aufbewahrung mit schneller Zugriffsmöglichkeit,
    • Einhängetritt – damit Sie eine erweiterte und sichere Standfläche haben,
    • Dachrinnenhalter – sichert den Auf- und Abstieg,
    • Metalldornen – bohren sich in den Boden für sicheren Stand,
    • Wandabstandhalter – verstellbarer Wandabstand mit  Ablageschale,
    • Rucksack Trolley – für den komfortablen Transport.

zurück nach oben

Fazit – multifunktionale Alu Teleskopleiter

Ihre Entscheidung für eine qualitativ hochwertige Alu-Multifunktions-Teleskopleiter werden Sie, so meine feste Überzeugung, nicht bereuen. Denn Sie müssen sich nie wieder darüber Gedanken machen, ob Ihnen das richtige Arbeitsgerät zur Verfügung steht. Mit wenigen Handgriffen bringen Sie Ihre Leiter immer in die gewünschte Form und das passende Zubehör erleichtert Ihnen die Arbeit.

Eine Alu-Teleskopleiter lässt sich nach Gebrauch platzsparend an Orten wie Garage, Keller, Schuppen, Gartenhaus oder sogar im Schrank unterbringen. Für den Transport passt die Teleskopleiter in den Kofferraum oder in die Dachbox.

Es gibt keine wackeligen Positionen und auch keine gewagten Situationen mehr, wenn Sie die Leiter besteigen. Ausnahme: Sie haben einige Promille intus und wollen trotzdem Ihr „Stehvermögen“ beweisen. Ich weiß, das ist ein wenig „an den Haaren herbeigezogen“, denn davon ist nicht wirklich auszugehen. Alle anderen Arbeits-Herausforderungen lassen sich mit einer Alu-Multifunktions-Teleskopleiter meistern.

Viel Freude an Ihrer neuen multifunktionalen Alu-Teleskopleiter!

In diesem Beitrag enthaltene Links:

Garten Pflanzen Grüner Daumen



zurück nach oben

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO