Permalink

0

Step 3 – Das Farbkonzept für Ihren persönlichen Wohlfühlgarten

Wohlfuehlgarten_Farbenkreis

Ein Garten ist nicht nur eine Oase der Erholung, nicht nur das grüne Zimmer des Hauses – nein, ein Garten ist auch das grüne Zimmer der Seele. Gerade in unserer heutigen, schnelllebigen Zeit gewinnt ein Garten als Entspannungsraum immer mehr an Bedeutung. Mit dem Garten schaffen Sie sich Ihr individuelles Reich. Hier können Sie abschalten, Kraft tanken, relaxen, zu sich finden. Aus diesem Grund ist es wichtig, alle Störfaktoren von vornherein zu beseitigen und den ganz persönlichen Wohlfühlgarten zu gestalten.

WohlfuehlgartenS27Farbe

Schöne Farben für den Garten

Verschiedene Gartenstile benötigen verschiedene Farben

Nachdem Sie Ihren Garten entworfen und sich für einen Stil entschieden haben, gilt es nun, ein harmonisches Farbkonzept und Gestaltungsmotto festzulegen. Das Konzept sollte unbedingt zu dem Stil Ihres Gartens passen. Es ist nun einmal ein Unterschied, ob Sie sich für

  •  einen eher romantisch verspielten Garten,
  •  einen puristisch modernen Garten,
  •  einen formal architektonischen Garten,
  •  einen Obst-, Gemüse- und Kräutergarten,
  •  einen Bauern- oder Naturgarten,
  •  einen harmonisch funktionalen Garten oder
  •  einen thematisch konzipierten Garten (Japan, China, mediterran etc.)

entschieden haben.

 

Das richtige Farbkonzept festlegen

Bei der Bestimmung des Farbkonzeptes macht es in einem puristisch modernen Garten sicher wenig Sinn, ein buntes Blumenbeet anzulegen. Genauso wenig stilsicher ist es, pastellfarbene Blüten für einen Bauern- und Naturgarten zu wählen. Die Abstimmung der Blütenfarben spielt eine gewichtige Rolle, da längst nicht alle Farbtöne miteinander harmonieren. So wirkt ein Blumenbeet wirkt rasch kunterbunt, wenn es zu viele Farben enthält. Sehr edel hingegen wirken Beete mit zwei kontrastierenden Farben, die in verschiedenen Farbtönen von Hell bis Dunkel und Blass bis Kräftig vorhanden sind. Diese Farbverläufe sind allerdings an den dunkleren Stellen des Gartens eher unangebracht.

>>>So werden Grillparties etwas Besonderes (klicken)<<<

Einen harmonischen und attraktiven Farbverlauf erhalten Sie, wenn Sie Farbtöne von Gelb über Orange bis Karminrot oder von Hellblau bis Dunkelviolett kombinieren. Diese Farbtöne liegen jeweils im Farbkreis nebeneinander und wirken sehr elegant. Sie können je nach Farbgruppe lebhaft (gelb – orange) oder beruhigend (blau – violett) wirken. Wenn man dann noch verschiedene Mischtöne hinzufügt, ist man streng genommen schon beim Farbverlauf (Kombination benachbarter Farben) angekommen.

Quelle: Wunderschöne Farben in Oma’s Garten -youtube

Ton-in-Ton nennt man Arrangements, die die verschiedenen Blüten einer Farbe kombinieren. Idealerweise lassen sich hier zwischen satten und aufgehellten Tönen einer Grundfarbe variieren.


Wählen Sie Farben, die im Farbkreis gegenüberliegen, erhalten Sie sehr kontrastreiche Ergebnisse. Es handelt sich hier um das Zusammenwirken der Komplementärfarben, wie zum Beispiel Orange mit Blau oder Violett mit Gelb. Diese Variationen bringen sich gegenseitig zum Leuchten.

>>>Wenn Sie gerne auf Fleisch verzichten wollen (klicken)<<<

Die Farbdreiklänge sind als weitere Möglichkeit zu nennen. Sie erzielen eine reine und klare Wirkung, wenn Sie die Farben Rot, Gelb und Grün zusammenbringen. Daher sind die Vermittler zwischen leuchtenden Blütenfarben, also die Blattschmuckpflanzen mit grünem Laub, so wichtig bei der Gestaltung Ihres Gartens. Lassen Sie Grüntöne – d.h. die Blattfarben – außen vor, kommen Sie dabei zwangsläufig zu bewährten Grundfarbenkombinationen wie Gelb- Rot-Blau und ihren Varianten.

Weiß ist eine Besonderheit

Als neutrale »Nichtfarbe« steht Weiß, jenseits des Farbkreises und lässt sich beliebig kombinieren. Weiß plus helles Gelb oder mit anderen stark aufgehellten Farben wirkt oft einfach blass. Um Weiß möglichste effektvoll einzusetzen, tauschen Sie in einem Farbdreiklang eine der drei Komponenten gegen Weiß aus oder addieren Sie Farben mit Komplementärkontrast weiße Blüten hinzu. Es entstehen schöne Kombinationen mit ganz eigenem Flair.

 

Grundsätzliches aus der Farblehre

Beachten Sie bei der Planung Ihres Wohlfühlgartens die Wirkung der Farben. Es gibt die warmen Töne, die erdnahen Farben, die körperlich und seelisch aufmunternd und aktivierend wirken. Das Spektrum reicht von Gelb über Orange, Braun bis hin zu Violett. Und es gibt die kühlen oder kalten Farben, die beruhigend, entspannend und erfrischend wirken. Dieses Spektrum reicht von Grün über Blau bis Lila. Helle Farben wirken leicht und freundlich, vermitteln den Eindruck von Weite und lassen Räume größer erscheinen. Dunkle Farbtöne wirken düster, einengend, umschließend, begrenzend und können dennoch Geborgenheit vermitteln. Sie verkleinern Räume optisch.

Quelle: Mein Garten alles am blühen – youtube

Lesen Sie im nächsten Beitrag, wie Sie Farbwirkung zu allen Jahreszeiten erzielen. Weiterhin lesen Sie welche Farbwirkungen die einzelnen Farben erzeugen und welche Stimmungen damit verbunden sind.

Garten Pflanzen Grüner Daumen



 

Bildnachweis:
Galerie1:
Bild 1 – Marianne J. / pixelio.de
Bild 2 – monksphere / pixelio.de
Bild 3 – Miroslaw / pixelio.de
Bild 4 – Bernd Sterzl / pixelio.de
Bild 5 – Carsten Grunwald / pixelio.de
Bild 7 – Dieter Schütz / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.