Permalink

0

*Gastartikel* – Wie Sie Ihr Zuhause für eine Terrassenüberdachung vorbereiten

Eine Terrasse erweitert insbesondere im Sommer den Wohnraum nach draußen. Bereits seit dem 18. Jahrhundert stellt diese ebene Fläche eine harmonische und unmittelbare Verbindung zwischen Haus und Garten dar. Um die Verweildauer in einer solchen Relax-Zone zu verlängern und diese möglichst unabhängig von den Jahreszeiten zu machen, bietet sich eine Terrassenüberdachung an. Mit einer wohlüberlegten und gut geplanten Überdachung der Terrasse verfügen Sie nicht nur über Schutz vor Sonne und Regen sondern können den Aufenthalt ganzjährig angenehm und entspannt genießen. Interessante Idee? Wenn Sie sich jetzt die Frage stellen – Wie gehe ich ein solches Projekt an? – dann sollten Sie unbedingt diesen Beitrag lesen, der von der Autorin Nina Schneider, Redakteurin bei der Alukov Deutschland Gmbh, eingereicht worden ist.

Heimwerkerprojekte wie das Bauen und Überdachen einer Terrasse können aufregend aber auch ziemlich anstrengend sein. In diesem Artikel finden Sie Hilfe, welche Vorbereitungen Sie für eine Terrassenüberdachung treffen müssen. Es gilt einige Dinge zu beachten und sich genau zu überlegen, wofür Sie Ihre Terrasse nutzen möchten. Hier finden Sie die Schritte und Tipps, die Sie benötigen, um Ihr Zuhause für einen Wintergarten oder eine Überdachung der Terrasse vorzubereiten.


 

Baugenehmigung

Die Genehmigung für Ihr Vorhaben ist nicht der lustigste Teil, aber er ist sehr wichtig. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre örtlichen Baugenehmigung-Bestimmungen überprüfen, bevor Sie Ihre neue Überdachung planen. Die folgenden Faktoren bestimmen maßgeblich, ob Sie eine Baugenehmigung benötigen oder nicht: Das Bundesland, in dem Sie leben und die Maße der geplanten Terrassenüberdachung. Besonders bei einer festen Überdachung, ist eine Genehmigung vom Bauamt oft nötig. Wenn Sie dabei Hilfe benötigen, können Sie auch direkt einen Spezialisten für Terrassenüberdachungen kontaktieren, diese kümmern sich ständig um Baugenehmigungen und wissen, was es zu beachten gibt.

zurück nach oben

Was möchten Sie genau überdachen?

Jedes Haus ist anders, daher gibt es keine exakt vorgefertigte Überdachung für Ihren Terrassenbereich. Aber egal was Sie möchten, es ist möglich. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ein Haus oder eine Wohnung haben. Einige Leute entscheiden sich zum Beispiel für das traditionelle geschlossene Deck oder die Terrasse im Erdgeschoss. Andere entscheiden sich dafür, einen Balkon zu bedachen, eine Überdachung einer kleinen Fläche oder sogar um die Ecke des Hauses zu überdachen.

Jeder Raum ist einzigartig. Sie müssen also nur entscheiden, wie groß Ihr überdachter Raum sein soll und wofür er verwendet wird. Dies wird Ihre Entscheidung leiten und dann können Sie Ihre Entscheidung treffen. Schauen Sie sich auch einfach ein paar Bilder im Internet an, um Inspirationen zu erhalten und kontaktieren Sie einen Experten für Terrassenüberdachungen.

zurück nach oben

Warum überdachen Sie Ihre Terrasse?

Dient die Terrassenüberdachung als Schutz vor Regen und als Schattenspender im Sommer? Möchten Sie die Terrasse auch im Frühling und Herbst nutzen? Oder wünschen Sie sich ein “Wohnzimmer im Grünen” auch im Winter?

Die Beantwortung dieser Frage ist maßgeblich für den Stil der Überdachung sowie Boden und Dekor der Terrasse. Eine Terrasse, die Sie auch im Winter nutzen möchten, erfordert mehr Planung und ist kostspieliger. Hier müssen Sie sich auch Gedanken über die Isolation und Beheizung machen. Ist es jedoch Ihr Ziel, sich im Sommer nicht von Regen und Hitze einschränken zu lassen, ist die Planung etwas leichter. Nutzen Sie Ihre Terrasse zum Beispiel an heißen Sommertagen, indem Sie Ihre Überdachung öffnen. An kühleren Sommertagen können Sie sich von den Sonnenstrahlen durch das geschlossene Terrassendach wärmen lassen.

zurück nach oben

Material

Beachten Sie bei der Wahl des Materials den Wartungs- und Pflegeaufwand! Machen Sie sich vorab Gedanken, wie viel Zeit und Geld Sie in die Wartung und Pflege der Terrassenüberdachung investieren möchten und können. Insbesondere Holz erfordert viel Pflege. Terrassenüberdachungen aus Holz müssen regelmäßig lasiert werden, um das Holz vor Witterungseinflüssen zu schützen.

Es ist sinnvoll, regelmäßig einen Profi zur Wartung hinzuzuziehen, um sicherzustellen, dass vor allem tragende Bauteile noch in Schuss sind.

zurück nach oben

Stil

Jetzt wissen Sie, wo die Überdachung sein wird und wofür Sie sie nutzen möchten.
Das bedeutet, es ist Zeit, die Ästhetik zu wählen.

Zuerst kommt die Form. Möchten Sie ein Kuppeldach? Flachdach? Benötigen Sie eine zusätzliche Beschattung? Häufig sind die Überdachungen mit Schiebefenstern ausgestattet, die ein einfaches Öffnen und Schließen ermöglichen. Für kühlere Tage können Sie Ihrer Terrasse jedoch auch zusätzliche Fenster hinzufügen, um eine andere Lüftungsoption zu erhalten. Mit einer zusätzlichen Beschattung durch eine integrierte Markise, ist die Terrasse auch an heißen Tagen ein Ort der Erholung.

Dann geht es an die Farben! Die Paneele selbst bestehen meist aus Polycarbonat. Sie können wählen zwischen: Durchsichtig (transparent), bronzefarbene Paneele (rauchig) für mehr Privatsphäre oder geprägt (milchig) für eine absolute Privatsphäre.

Dann gibt es den Aluminiumrahmen, der als Akzentfarbe dient. Sie haben oft die Wahl zwischen Silber, Weiß, Beige, Braun, Grau, Kobalt und Holzartigen Designs. Sie lieben es eher traditionell? Vielleicht klare Paneele mit weißen Rahmen? Sie möchten mehr Privatsphäre? Entspannen Sie unter bronzefarbenen Paneelen mit einem kohlefarbigen Rahmen… Können Sie sich schon sehen? Auch wenn Sie hierbei Unterstützung brauchen, melden Sie sich einfach bei einem Fachmann. Solche Fachkräfte haben die nötige Erfahrung, um Ihnen die richtige Frage bei der Planung der Terrasse zu stellen. Oft fällt sonst erst hinterher auf, worauf es bei einer Terrassenüberdachung wirklich ankommt.

zurück nach oben

Boden

Eine weitere Sache, die berücksichtigt werden muss, ist der Bodenbelag Ihrer Überdachung. Sie können Betonbelag, Holz oder einen anderen Boden wählen. Wenn Sie jedoch in den Wintermonaten eine bessere Isolierung wünschen, sollten Sie eine Teppichschicht oder ein stärker isolierendes Holz verwenden. Alternativ, wenn Sie in einem wärmeren Klima leben, sind Fliesen immer schön und kühl unter den Füßen. Die Antwort auf die Frage, warum Sie Ihre Terrasse überdachen möchten, wird Sie hier leiten.

zurück nach oben

Dekor

Sie haben eine Erlaubnis für die Überdachung. Sie haben ausgewählt, wo Sie die Überdachung möchten. Sie haben sich für Größe und Farbe entschieden. Jetzt muss dekoriert werden! Was genau überdachen Sie? Eine Frühstücksecke im Freien? Ein Whirlpool? Ein Kunststudio? Einen Freizeitraum? Ein zweites Wohnzimmer für die Sommermonate? Websites wie Pinterest können Sie hier wieder inspirieren.

Beachten Sie beim Einrichten und Dekorieren Ihrer Terrasse, dass Möbel und Deko den Witterungsbedingungen standhalten können. Wenn Sie Ihre Terrasse im Winter nicht schließen und beheizen, ist es zum Beispiel für gepolsterte Möbel und Bücher zu feucht. In diesem Fall ist es am besten, Möbel für den Außenbereich zu verwenden und Deko-Elemente im Winter geschützt zu verstauen.

zurück nach oben

Fazit

Herzlichen Glückwunsch! Sie sind auf dem besten Weg, die wunderschöne überdachte Terrasse zu bekommen, die Sie sich schon immer gewünscht haben! Die nächste Gartenparty kann kommen und fällt sicherlich nicht ins Wasser.

Planen Sie den Stil, Materialien, Boden und Dekor Ihrer Terrassenüberdachung mit unseren Tipps und verlieren Sie Ihr Ziel nicht aus den Augen. Im Zweifel empfehlen wir Ihnen, einen Spezialisten für Terrassenüberdachungen zu beauftragen, damit Sie lange Freude an Ihrer neuen Überdachung haben.

Garten Pflanzen Grüner Daumen



 

Bildnachweis:
Die Bilder auf dieser Website unterliegen dem Urheberrecht
und eine Verwertung bedarf einer Zustimmung der jeweiligen Berechtigten.

Für den Einzelnachweis wenden Sie sich bitte an den Autor direkt.

Für die Richtigkeit der Angaben übernehme ich als Webseitenbetreiber
im Rahmen dieser Veröffentlichung keine Gewähr.

zurück nach oben

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO